Ferien im Val Müstair, Schweiz.

UNESCO Welterbe Kloster St. Johann in Müstair

Ordensschwester Priorin Domenica Dethomas

Im Jahr 774 geriet Karl der Grosse als frisch gekrönter König der Langobarden auf dem Umbrailpass in einen Schneesturm. Er gelobte zu Gott im nächstgelegenen Dorf ein Kloster zu errichten, wenn er den Sturm überleben sollte. Er hat überlebt und sein Wort gehalten: Die Klosteranlage wurde noch im selben Jahrhundert fertiggestellt. Ursprünglich ein Männerkloster, wird das Kloster St. Johann in Müstair ab dem 12. Jahrhundert ein Konvent der Benediktinnerinnen, seit 1983 offizielles Weltkulturerbe und seit 2013 die oberste Aufgabe der einheimischen Ordensschwester Priorin Domenica Dethomas.

Passend dazu

UNESCO Welterbe Kloster St. Johann Müstair

Im Kloster St. Johann in Müstair begegnen sich benediktinischer Alltag, Kulturpflege, Kunst und Forschung. Die Kirche beherbergt den grössten, besterhaltenen frühmittelalterlichen Freskenzyklus.

Mehr erfahren
Führungen in der Klosterkirche und Museum
Geniessen Sie eine Führung durch die 1'200 Jahre alte Klosteranlage von Müstair. Tauchen Sie ein in die Bilderwelt aus karolingischer Zeit und erfahren Sie mehr über das Klosterleben einst und heute.
Mehr erfahren

Jetzt Unterkunft suchen & buchen

Ihr Urlaubsziel
  • 1. Zimmer/Wohnung

Kleinen Moment…

  • Wir suchen für Sie das passende Angebot
  • Attraktive Angebote mit Preisvorteil buchen
  • Wenige Klicks & Schutz Ihrer Daten
Graubündner Steinböcke

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien